Protecting Our Planet - Primark Cares

Unsere Umwelt schützen

Unsere Zukunft hängt von unserer Erde ab. Deshalb arbeiten wir sehr hart daran, unsere Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren.

Dazu gehört natürlich den Impact unserer Geschäftstätigkeit und unserer Lieferketten auf die Umwelt zu minimieren. Wir haben uns dazu verpflichtet, die CO2-Emissionen in der gesamten Wertschöpfungskette von Primark bis 2030 zu halbieren – von den landwirtschaftlichen Betrieben, in denen unsere Rohstoffe gewonnen werden, über die Produktions- und Fertigungsabläufe bis hin zu dem Moment, in dem ein Kunde ein Produkt bei Primark kauft und es anschließend verwendet.

Der Großteil unserer CO2-Emissionen stammt aus den Abläufen in unseren Lieferketten.

Außerdem haben wir uns dazu verpflichtet, sicherzustellen, dass unsere Produkte auf umweltschonendere Weise hergestellt werden. Das bedeutet, dass wir die Umweltschutzgesetze der Länder, in denen wir direkt tätig sind, einhalten. Außerdem arbeiten wir daran, deutlich weniger Abfall zu produzieren und bis 2027 vollständig auf Einwegplastik zu verzichten. Und im Rahmen des Programms für nachhaltige Baumwolle bringen wir unseren Bauer*innen bei, wie sie ihre Anbaumethoden regenerativer gestalten können, indem sie den Wasserverbrauch und den Einsatz von chemischen Düngemitteln und Pestiziden reduzieren, um die Gesundheit der Böden und die Wasserqualität zu verbessern und wiederherzustellen. Bis 2023 werden wir gemeinsam mit Cotton Connect einen Regenerative Cotton Code entwickelt haben.

Zudem arbeitet unser engagiertes Environmental Sustainability Team vor Ort, um unsere Lieferanten und deren Produktionsstätten für Umweltfragen zu sensibilisieren. Ihre Arbeit deckt zahlreiche Bereiche ab, von der Beschaffung unserer Rohstoffe wie Baumwolle über die Umweltauswirkungen der Herstellungsverfahren in den Fabriken bis hin zu unserem Ziel, so viel wie möglich zu recyceln. Das alles macht einen Unterschied.

Wir unterstützen nachhaltige Lieferanten

Unser Code of Conduct ist das wichtigste Tool zum Verbessern unserer Lieferketten. Darin heißt es: „Lieferanten müssen alle geltenden lokalen Gesetze und Vorschriften zum Schutz und Erhalt der Umwelt einhalten.“

Teil unserer Nachhaltigkeitsverpflichtung ist es auch, andere dazu zu bewegen, sich uns anzuschließen. Dazu gehören zum Beispiel unsere Lieferanten und die Fabriken, mit denen wir zusammenarbeiten. Wir stellen klare Erwartungen an unsere Lieferanten. Unsere Nachhaltigkeitsteams unterstützen und beraten sie bei verschiedenen Umweltfragen, etwa wenn es darum geht, ihre CO2-Emissionen zu senken.

Uns ist bewusst, dass beim Reduzieren unserer Auswirkungen auf die Umwelt jeder Aspekt unserer Lieferketten berücksichtigt werden muss. In den Umweltrichtlinien von Primark findest du weitere Informationen zu unserem Engagement für mehr Nachhaltigkeit. Die sechs Schwerpunktbereiche der Umweltrichtlinien sind das Ergebnis einer umfassenden Analyse und Bewertung der Auswirkungen auf die Umwelt von Primark. Sie helfen uns bei der strategischen Entschiedungsfindung. In unseren Environmental Performance Reports fassen wir regelmäßig unsere Fortschritte in den sechs Schwerpunktbereichen zusammen und überprüfen unsere Ergebnisse und Ziele jährlich.

Im Januar 2020 haben wir unsere Nachhaltigkeitsrichtlinien für Lieferanten (Environmental Sustainability Supplier Guidelines) veröffentlicht. Diese informieren unsere Lieferanten über unsere Umweltanforderungen in unseren sechs Schwerpunktbereichen, einschließlich verantwortungsbewusster Beschaffung. Die Lieferanten sind dazu verpflichtet, unsere in den Richtlinien festgelegten Anforderungen an die vorgelagerten Stufen in ihren Lieferketten weiterzugeben. Unsere Teams in den einzelnen Ländern führen zudem Schulungen für Lieferanten durch und helfen so dabei, ihnen bewährte Praktiken zu vermitteln. Dieser Prozess ist unglaublich wertvoll, da wir so direktes Feedback von Fabriken erhalten, was uns dabei hilft, unsere Programme und Prozesse immer weiter zu verbessern.

Mehr zu unseren Umweltschutzmaßnahmen erfährst du unter „Umwelt“.