Recycling und Abfallreduzierung – Primark Cares

Recycling und Abfallreduzierung

Wir haben uns verpflichtet, Textilabfälle in allen Bereichen unseres Unternehmens zu reduzieren. Von den Rohmaterialien, die wir beziehen, über die Pappkartons, in denen wir unsere Waren transportieren, bis hin zu den unverkauften Kleidungsstücken in unseren Läden: Wir managen unsere Abfälle, um soviel wie möglich davon zu recyceln.

###Minimieren von Verpackungsmaterial

Als globales Einzelhandelsunternehmen mit hunderten Filialen in Europa und den Vereinigten Staaten arbeiten wir daran, die Umweltbelastung unserer Filialen so weit wie möglich zu reduzieren. Dies umfasst die Verbesserung der Energieeffizienz unserer Filialen ebenso wie die Verringerung der von ihnen produzierten und recycelten Abfälle. Um die Kosten niedrig zu halten und die Umweltbelastung zu reduzieren, haben wir einen neuen Ansatz entwickelt, wie die Produkte in unsere Filialen gelangen. Er ist darauf ausgelegt, Verpackungsmaterial und Abfall in jeder Phase des Prozesses zu reduzieren – von der Verpackung in den Fabriken bis hin zum Verkauf in unseren Filialen. Zum Beispiel verlangen wir von den Fabriken, für ein Set T-Shirts nur eine Plastiktüte zu verwenden, anstatt jeden Artikel einzeln zu verpacken.

Wir engagieren uns dafür, dass in unseren Filialen noch mehr recycelt wird. Das gilt ganz besonders für Pappe, Kunststoffe und Bügel.

Unsere ikonischen, braunen Papiertragetaschen, mit denen man unsere Kunden schon seit 2001 in den Fußgängerzonen sehen kann, sind eines der besten Beispiele für die [Reduzierung von Plastik. Letztes Jahr an Weihnachten haben wir die Menschen dazu ermuntert, das Papier dieser Tüten als Geschenkverpackung zu verwenden.

Um die Anzahl der LKWs auf der Straße und die Ansammlung and Abfällen in unseren Filialen zu reduzieren, setzen wir seit vielen Jahren darauf, dass die selben LKWs, die unsere Waren liefern, auch gleich zum Einsammeln des Abfalls eingesetzt werden und diesen zurück in unsere Vertriebszentren bringen.

Als Teil dieses Prozesses haben wir „Resource Recovery Units“ (Ressourcenrückgewinnungseinheiten) in unseren Depots in Großbritannien und Europa eingeführt. Von diesen Depots aus werden die von unseren Filialen in Großbritannien und Nordeuropa eingesammelten Pappkartons, Kunststoffe und Kleiderbügel bearbeitet und zwecks Recycling oder Energierückgewinnung weitertransportiert. Dieses Rückholprogramm bietet uns die Chance, uns aktiv am Recyclingprozess zu beteiligen; zudem hat das Programm zu einer deutlichen Reduzierung der von Dritten aus unseren Läden abzuholenden Abfallmengen beigetragen.

In unseren Filialen reduzieren wir Einwegplastik. Ende 2019 wurde für weiche Accessoires wie Hüte, Schals und Handschuhe die Verwendung von Pappetiketten und -bügeln getestet. Nach der erfolgreichen Einführung wurden auch die Etiketten und Bügel für Schmuck, Haarprodukte und Gürtel von Kunststoff auf Pappe umgestellt.

2020 verwendete Primark 175 Millionen Einheiten weniger Kunststoff – vom Bügel bis hin zur Verpackung. Darüber hinaus haben wir 86 Millionen Etiketten und Aufkleber entfernt und wir arbeiten mit Nachdruck daran, Einwegplastik bis 2027 komplett aus unserem Unternehmen zu verbannen.

Außerdem bietet unser Kartonoptimierungprogramm den Zulieferern hilfreiche Informationen zur Optimierung von Versandverpackungen. 2,26 Millionen Quadratmeter Wellpappe mussten bisher dank des Programms nicht produziert, versandt und recycelt werden (4 % Reduzierung insgesamt). Das Programm hat zudem das Kubikmetervolumen des versendeten Frachtguts um umgerechnet 1.400 High-Cube-Container in Standardgröße reduziert (2,5 % Reduzierung).

Um unser Kreislaufmodell weiter auszubauen, erforschen wir kontinuierlich weitere Möglichkeiten, die Nutzung von Einwegplastik zu reduzieren und auf nachhaltigere Verpackungsmaterialien umzustellen.

###TEXTILABFÄLLE SIND FÜR UNS EIN THEMA

Wir engagieren uns, damit unser Unternehmen noch nachhaltiger wird und innerhalb der nächsten 10 Jahre auf Kreislaufwirtschaft umstellen kann Wir wissen: Dabei spielt es eine große Rolle, dass Kleidung nicht als Abfall endet und die Umwelt belastet.

Unser Recyclingschema in den Filialen wurde in Zusammenarbeit mit dem Recycling-Spezialist Yellow Octopus entwickelt. Kunden aus Großbritannien können in 190 Primark-Filialen im ganzen Land ihre getragenen Kleidungsstücke, Textilien, Schuhe und Taschen von jeder Marke in dafür vorgesehenen Sammelboxen abgeben. Jeder Artikel wird, wann immer möglich, wiederverwendet, recycelt oder umfunktioniert – zum Beispiel als Isolierung, Füllung für Kuscheltiere und Matratzenfüllstoff, so dass nichts davon auf der Mülldeponie landet. Alle Gewinne aus diesem Programm gehen an Primarks globalen Charity-Partner UNICEF und werden für Bildungsprogramme für bedürftige Kinder auf der ganzen Welt verwendet.

Auch für Kleidung, die wir nicht verkauft haben, möchten wir gerne ein gutes Zuhause finden. In Europa spenden wir unsere unverkauften Bekleidungsartikel und Musterteile seit 2010 an die Wohltätigkeitsorganisation Newlife und in den Vereinigten Staaten seit 2015 an Good Delivery. Die Charity-Organisationen sammeln, sortieren und recyceln die Kleidung. Mit den auf diese Weise generierten Gewinnen werden Geräte und speziell ausgebildetes Pflegepersonal finanziert, um behinderte oder unheilbar kranke Kinder sowie deren Familien zu unterstützen.

Wir engagieren uns für eine Zukunft, in der Abfall eine Ressource ist. Im Herbst 2020 haben wir die Anzahl unserer Artikel aus Recycling-Materialien mehr als verdoppelt – und das ist erst der Anfang. Schon jetzt findet man bei uns eine Kollektion mit Artikeln aus recyceltem Polyester, von Basics wie Jacken, Jeans und Nachtwäsche bis hin zu Bademode und Bettbezügen. Außerdem erhöhen wir kontinuierlich den Anteil recycelter Fasern in unserer Bekleidung – durch Partnerschaften wie mit Recover, bei der Textilabfälle in recycelte Baumwolle verwandelt werden.

Wir sprechen auch mit unseren Kunden darüber, wir sie ihre Kleidung durch gute Pflege länger tragen können. Wir möchten, dass unsere Kunden lange etwas von ihrer Kleidung haben. Deshalb konzentrieren wir uns darauf, noch strapazierfähigere Kleidung herzustellen, die den Test der Zeit besteht. Dies gelingt uns dank unseres neu entwickelten Primark Durability Standard. Mit seiner Hilfe informieren wir unsere Kunden, wie sie unterschiedliche Textilien von Primark am besten pflegen.